Schnelle Finger treffen auf flinke Beine

Gemeinsam mit Tänzern der TSG Schramberg verzauberte das Akkordeon-Orchester Fluorn-Winzeln unter der Leitung von Sandra Keller die Zuhörer mit einer Reise durch die Welt der Tänze.

Die Eröffnung des Konzertabends übernahm die Vorsitzende Diana Haaga. Durch ihre Ansage wurde das Publikum äußerst neugierig auf den Abend. Die "kunterbunten Tastenflitzer" schickten die Zuhörer anschließend mit dem Stück "Villa Timecode" auf eine musikalische Reise. Jutta Burri und Stefanie Kunz trugen parallel dazu eine Geschichte zum Stück vor. Mit "Let´s twist again" und "Samba Ole" sorgten die Jüngsten beim Publikum für Kribbbeln in den Beinen. Nach lang anhaltendem Beifall wurden sie mit der Zugabe "Viva la vida" von der Bühne verabschiedet.

 

Nach einer kurzen Umbaupause stand das Hauptorchester in den Startlöchern. Die "Spanischen Tänze op.  Nr. 1 und IV" eröffneten den konzertanten Teil. "La Cumparsita" wurde erstmals von den Tänzern der TSG Schramberg begleitet. Mit den vier Solisten Mareen Kaupp, Andrea Killguß, Beate Klumpp und Diana Haaga kam dieser Tango bestens zur Geltung.

Im Anschluss folgte der zweite Konzertteil mit dem "Kaiserwalzer". Das grandiose Werk von Johann Strauß war wie maßgeschneidert für die Akkordeonmusik. Passend dazu zeigten die Tanzpaare, wie wundervoll ein Wiener Walzer getanzt werden kann.

Das Stück "Oblivion" vermittelte den Zuhörern einen modernen argentinischen Tango. Flott ging es im Anschluss weiter mit "TicoTico", auswendig von den Solisten Mareen Kaupp, Beate Klumpp und Sandra Keller vorgetragen. Mit dem Mambo "A night like this" wurden die Mitglieder der TSG Schramberg erneut zum Tanz gebeten.

Mit dem Hitmix von Boney M. neigte sich ein abwechslungsreicher Abend dem Ende entgegen. Die Akteure des Abends durften die Bühne ncht ohne Zugabe verlassen.